Sprungtest der Uni Kaiserslautern

Sprungtest der Uni Kaiserslautern

Check 3D Elversberg

3D-Haltungs-Scan

Unsere Biomechanik-Experten waren in der Vorbereitungszeit der Fußballsaison 17/18 sehr aktiv. Bei einigen Fußballvereinen waren wir vor Ort, um die Jugendmannschaften gesundheitlich zu checken. In einem Kooperationsprojekt, an dem auch Wissenschaftler der Universitäten Saarbrücken und Kaiserslautern beteiligt sind, haben die Sportwissenschaftler und Biomechaniker die Körperhaltung und die Sprungkraft der Nachwuchsfußballer unter die Lupe genommen. Die Haltungsanalyse erfolgt dabei mit einem hochmodernen 3D-Scanner, der den ganzen Körper innerhalb von 10 Sekunden abtastet. Dabei fallen Haltungsfehler wie Hohlkreuz, vorhängende Schultern oder eine mögliche Beinlängendifferenz auf. Vereinsarzt oder Trainer können auf den Ergebnissen aufbauen, denn nicht selten können Haltungsdefizite im Jugendalter zu Fehlwachstum und zu Beschwerden im Aktivenalter führen.

Bei den Sprungtests mussten die jungen Athleten drei Sprungvarianten absolvieren. Ein Computersystem misst dabei die Sprunghöhe und die Bodenkontaktzeit. Dadurch lassen sich Aussagen zu den Sprungfertigkeiten treffen, die der Athletiktrainer wiederum nutzen kann, um das Individualtraining zu optimieren.

Die meisten Jugendfußballer haben wir bei zwei saarländischen Vereinen untersucht: bei der JFG Saarlouis-Dillingen haben wir im Trainingslager 63 Jugendliche überprüft, bei der SV Elversberg hat unser Team in zwei Tagen insgesamt sogar 94 Jugendfußballer unter die Lupe genommen.

Wir hoffen, dass die Tests helfen, unsere saarländische Fußballjugend fit und gesund zu halten und wünschen den Vereinen viel Erfolg für die laufende Saison!

24.08.2017

Fotolia_48173414_SSind Sie auch mit dem guten Vorsatz ins neue Jahr gestartet, sich mehr zu bewegen oder mehr Sport zu treiben? Dann ist es vielleicht Zeit für einen Check Ihres Bewegungsapparates. In unseren drei Biomechanik-Labors in Saarbrücken, Wadgassen und Merzig können wir innerhalb 15 Minuten feststellen, ob es Fehlbewegungen oder Fehlhaltungen gibt. Dadurch helfen wir Ihnen, Ihre sportliche Aktivität möglichst ohne Beschwerden und Rückschläge zu verwirklichen. Auf dem Laufband untersuchen wir Ihren Bewegungsstil und können Empfehlungen für geeignete Sportschuhtypen geben. Ein Termin ist schnell gemacht – rufen Sie uns an!

Mehr Informationen finden Sie <hier>

(Grafik: fotolia.com © Gunnar Assmy)

13.01.2017

Der Saarländische Ringer-Verband e.V. (SRV) ist Mitglied im Deutschen Ringerbund (DRB) und im Landessportverband für das Saarland (LSVS). Dem SRV gehören derzeit 18 Vereine mit rund 3000 Mitgliedern an. Der SRV betreibt eine intensive Jugendarbeit und ist bestrebt, neben sportlichen und sozialen auch gesundheitlich-präventive Schwerpunkte zu setzen.

aktion-ringer-lsvsNun startete die Kooperation mit der Firma Zender Orthopädie mit einer Auftaktveranstaltung in der Ringerhalle an der Landessportschule. Im Zuge der Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Ringerverband und seiner medizinischen Abteilung bietet die Fa. Zender Orthopädie einen speziellen Jugend-Fitness-Check mit Haltungs- und Bewegungsanalysen für die Ringerjugend an…

Dazu werden vor Ort spezielle Fitness-Checks durchgeführt, die Fehlhaltungen, motorische Schwächen und muskuläre Ungleichgewichte aufzeigen sollen. Die Sportler durchlaufen dabei mehrere Stationen: die Jugendringer müssen auf dem Laufband laufen und Muskelfunktionstests sowie Gleichgewichtstests bestehen. Danach wird die Dehnbarkeit der Muskulatur der Jugendlichen untersucht sowie die Körperhaltung überprüft.

Der 3D-Rückenscanner zeigt Verdrehungen und Schiefstellungen.

Der 3D-Rückenscanner zeigt Verdrehungen und Schiefstellungen.

Bei der Auftaktveranstaltung kam zum ersten mal ein hochmoderner Rückenscanner zum Einsatz, der die Haltung und den Wirbelsäulenverlauf in 3D und 4D analysierte. Damit lassen sich zum Beispiel Fehlrotationen aufzeigen, die aufgrund einer ungleich ausgebildeten Rumpfmuskulatur entstehen können.

Hintergrund des Jugend-Fitness-Check ist das Problem, dass gerade im Wachstumsalter (B-, C-Jugend) häufig Beschwerden im Haltungs- und Bewegungsapparat auftreten. Darunter leiden nicht nur die sportlichen Fähigkeiten; auch längerfristige gesundheitliche Schäden können entstehen. Der Jugend-Fitness-Check ist eine gute Gelegenheit, mögliche Probleme zu erkennen und Lösungsansätze aufzuzeigen. Für jeden Sportler erhält der Trainer danach einen Auswertebericht mit Übungsvorschlägen, um ihn individuell noch besser aufbauen zu können.

logo_srv140Infos zum Ringen im Saarland finden Sie hier. Interessierte Ringervereine können sich bei Ihrem Landesverband melden.

amer-sportsIn Kooperation mit der BARMER-GEK war unser „Back-Check“ Teil eines Gesundheitstages beim Sportartikelvertrieb Amer-Sports in Überherrn. Das Zender-Biomechanik-Team war zuständig für den Rücken-Check bei den Mitarbeitern, vor allem Lageristen und Verwaltungsangestellte. Die Gesunderhaltung der Mitarbeiter ist für Amer Sports ein wesentlicher Bestandteil der Firmenphilosophie. Inhalte des „Back-Checks“ waren Kopf-, Schulter- und Beckenstellung sowie die genaue Betrachtung der Wirbelsäule. Anschließend wurde den Angestellten ein Übungsplan mit an die Hand gegeben, anhand dessen sie gegen die gefundenen Haltungsschwächen verbessern und somit Schmerzen reduzieren oder vorbeugen können.

Die SZ-Laufschule macht Laufanfänger in 6 Wochen startklar für einen Lauf über mehrere Kilometer. Foto: Bitburger

Die SZ-Laufschule macht Laufanfänger in 6 Wochen startklar für einen Lauf über mehrere Kilometer. Foto: Bitburger

Zum 4. Mal geht es in diesem Frühling wieder in die SZ-Laufschule mit der Saarbrücker Zeitung. Dieses Mal bieten die Organisatoren den Laufanfängern den Unterricht in zwei getrennten Gruppen an – und dabei kommt es darauf an, ob sie es schaffen wollen, 5 Kilometer durchzulaufen, oder mit etwas mehr Übung das Ziel haben, die 10-Kilometer-Distanz unter 50 Minuten zu absolvieren. Die Teilnehmer werden von einem top-professionellen Team sportlich und medizinisch betreut – und garantiert so fit wie noch nie. Das Ziel: Nach gerade einmal 6 Wochen Trainingszeit absolvieren alle Teilnehmer einen kompletten 5- oder 10-Kilometer-Lauf.

Ab 9. Mai wird jeden Montag ab 18.30 Uhr in Merzig unter Leitung von Werner Klein, dem DLV-Bundestrainer für die 3000-Meter-Hindernisläufer, trainiert. Vorher steht allerdings noch ein gründlicher Gesundheits-Check-Up an. Ganz wie bei den Profisportlern wird der aktuelle Fitness-Zustand unter ärztlicher Kontrolle per Laktattest, Ruhe-EKG, Belastungs-EKG und einer Blutuntersuchung am Institut für Sport- und Präventivmedizin an der Saar-Uni festgestellt. Für die Teilnehmer der SZ-Laufschule sponsorn wir von Zender Orthopädie eine kostenlose Laufanalyse. Zudem gewährt das Sporthaus Kohlen den Teilnehmern einen Rabatt in Höhe von 20 Prozent beim Kauf der Laufausrüstung.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg!

Interessante Auftaktveranstaltung mit dem U21-Nationalmannschaftsarzt

Am vergangenen Freitag fand im Clubheim des SV Auersmacher die Auftaktveranstaltung des “HerzGesund”-CardioDay statt. In vorweihnachtlicher Atmosphäre begrüßte Dr. Klaus Kühn die 80 Teilnehmer, bevor er das Wort an Projektleiter Gerd Müller übergab, der die Veranstaltung moderierte.

Hr. Marx von MedX5 erklärt an einer Erste-Hilfe-Puppe den Umgang mit dem Defi.

Hr. Marx von MedX5 erklärt an einer Erste-Hilfe-Puppe den Umgang mit dem Defi.

Prof. Dr. Jürgen Scharhag (Mannschaftsarzt der U21 Fußballnationalmannschaft) referierte aus sportmedizinischer Sicht über den plötzlichen Herztod. Er konnte die Zuhörer beruhigen, dass ein solch gravierendes Ereignis nur sehr selten auftrete, aber ebenso wie den Fußballer auch Zuschauer, Trainer und Betreuer betreffen könne. Darüber hinaus sei Fußball ein durchaus herzsicherer Sport.

Laufbandanalyse-VSEIm Rahmen eines Gesundheitstages waren die Mitarbeiter von Zender Orthopädie zu Gast bei der VSE. In unserem mobilen Checkpoint-Truck war ein kleines Laufband-Labor aufgebaut. Unsere Mitarbeiter untersuchten die VSE-Beschäftigten auf Fehlbewegungen der Füße und Kniegelenke, die im Beruf und in der Freizeit Beschwerden verursachen können. Die gute Resonanz seitens der VSE-Mitarbeiter zeigte, wie wichtig das Thema Prävention im Unternehmen gesehen wird.

Am 12. Juni findet im Kongresszentrum der SHG-Klinik Völklingen die „HerzGesund“- Info- & Auftaktveranstaltung für Vereine statt.

Immer wieder kommt es – leider auch bei scheinbar gesunden jungen Sportlern – zu plötzlichen Herzversagen auf dem Sportplatz. Die von der GENESA gegründete Initiative bemüht sich um Aufklärung,medizinische Betreuung und die flächendeckende Installation von Defibrillatoren, mit denen auch Laien in solchen Fällen effektive Erste Hilfe leisten können.

In diesem Kontext werden HerzGesund-Vereins-Aktionstage durchgeführt, die präventive „HerzGesund-Checks“ für die Mitglieder und Besucher, sowie Informationen und Aufklärung anbieten.

Neu bei uns im Angebot: Spielerisch fußballerische Fähigkeiten trainieren mit diesem in Saarland entwickelten Kartenspiel. Für die Altersgruppe von 5 – 99 Jahren enthält das Spiel in 8 Kategorien aufgeteilte Übungen; alleine, zu zweit oder für Gruppen.

Ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel “besonders bewegend” der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V. (BAG). Das Spiel ist Teil einer größeren Spieleserie zur motorischen und gesundheitlichen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen (Das kleine Förderspiel).

Erfolgreicher Regionalworkshop in Neunkirchen

Im Rahmen des Projektes des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB): „Bewegte Zeiten für Familien“, gehört das Saarland zu den vier Bundesländern, in denen sogenannte „Regionalworkshops“ angeboten werden und bei denen der organisierte Sport mit lokalen Partnern zusammenarbeiten soll. Nun fand in Neunkirchen ein solcher Regionalworkshop statt, bei dem Vertreter von Sportvereinen, Verbänden, aber auch von familienorientierten Institutionen, KiTas und Nachbarschaftszentren gemeinsame Projekte angedacht haben.

Unter der Moderation von Dr. Oliver Ludwig referierten Professor Dr. Manfred Wegner von der Uni Kiel über Chancen und Herausforderungen des Familiensports und Fabienne Bretz vom Deutschen Olypmischen Sportbund