Gesundheitliche Probleme sind im Nachwuchsfußball in bestimmten Altersgruppen nicht selten. Leistenschmerzen, Knieprobleme, schmerzende Achillessehnen oder ein Zwicken im unteren Rückenbereich. Im Alter von 12 bis 16 Jahren wachsen Jugendliche besonders stark, und manchmal sind diese Schmerzen dem Wachstum geschuldet.

Um frühzeitig Fehlbewegungen, muskuläre Defizite oder Schwächen in der Körperhaltung feststellen zu können, bietet Zender Orthopädie einen Fussballcheck an. Dazu kommt der Zender-Checkpoint-Truck als rollendes Labor zum Fußballplatz. Ein Teil der Tests (Körperhaltung, Muskelverkürzungen, Bewegungsanalyse) wird im LKW durchgeführt. Andere Testverfahren (Sprintfähigkeit, Gleichgewicht) werden auf dem Fußballplatz absolviert. In 2 Stunden ist in der Regel ein komplettes Jugendteam durchgecheckt.

Nach der Auswertung erhält der Trainer etwa eine Woche später für jeden seiner Spieler einen zweiseitigen Bericht, in dem Auffälligkeiten und Empfehlungen zusammengefasst sind und den er zur

Unser Biomechanik-Check ist eine Serviceleistung für Patienten und Sportler. Die Analyse des Ganges und der Körperstatik spielen eine zentrale Rolle, wenn der Patient oder Sportler (zum Beispiel mit Sporteinlagen) versorgt werden soll.

Erst eine umfassende Kenntnis über das Zusammenspiel von Muskulatur und Skelettsystem ermöglicht eine optimale Versorgung. Der Biomechanik-Check ist aus 3 Grundelementen aufgebaut:

– der dynamischen Fußbelastungsanalyse
– der Laufbandanalyse und
– der Rasterprojektion

1. Dynamische Fußbelastungsanalyse
Mit einer computergestützten Druckmessplatte registrieren wir den Druckverlauf unter den Fußsohlen während des Gehens. Diese Untersuchung liefert uns erste Hinweise auf Fußfehlstellungen (z.B. Knick-, Senk-, Hohl- oder Spreizfuß). Die Fußregionen, die während des Abrollvorganges hohen Belastungen ausgesetzt sind, werden direkt sichtbar.

Das von uns verwendete System ist exakt kalibriert und liefert uns exakte und reproduzierbare Druckwerte. Abhängig hiervon kann beispielsweise das Sohlenmaterial ausgesucht werden.

Die Berechnung der Körperschwerpunktslinie erlaubt uns erste Aussagen über mögliche Gelenkblockierungen und Gangbildstörungen.

2. Laufbandanalyse
Auf dem Laufband untersuchen wir mit zwei Kameras den Gangstil und das Abrollverhalten des Fußes. Einen besonderen Augenmerk werfen wir auf Rotationen im Kniegelenk während der Stützphase, um Auswirkungen von Fußfehlstellungen auf den höherliegenden Gelenkapparat festzustellen.

Auch das Beurteilen des Einflusses verschiedener Schuhtypen auf den Gang ist so möglich. Ein angeschlossenes Computersystem erlaubt die einfache Bilddokumentation der unterschiedlichen Gangphasen.

3. Rasterprojektion
Nach erfolgter Diagnose einer Beinlängendifferenz verwenden wir die Technik der optischen Rasterprojektion, um den Verkürzungsausgleich festzulegen. Dabei wird ein präzises Meßraster auf den Rücken projiziert. Bei ausgeglichener Körperstatik verläuft die Lotlinie durch die Pofalte und die Wirbeldornfortsätze. Fehlhaltungen und teilweise auch Dysbalancen der Rückenmuskulatur werden so sichtbar und die Auswirkung einer Erhöhung (durch Einlage oder Schuh) auf die Körperstatik kann abgeschätzt werden. Wir erhalten so auch erste Hinweise, ob vielleicht eine Beckenverwringung vorliegt, die man nicht einfach durch eine Einlage mit Erhöhung ausgleichen kann.

Die Ergebnisse des Biomechanik-Checks werden in einer umfangreichen Patientenakte festgehalten. Sie enthält neben Einlagenempfehlungen auch Bilder der Körperachse oder des Ganges, sowie grafische Anleitung zu Muskeldehn- und Kräftigungsübungen.

Bitte beachten Sie
Wenn Sie Sportler/in sind, bringen Sie bitte Ihre Sportschuhe mit. Schon der Abrieb der Schuhsohle kann uns wichtige Hinweise auf Fehlbewegungen beim Laufen geben.

Um die Bewegung der Beinachse untersuchen zu können, müssen auf die Laufband Knie und Teile des Oberschenkels sichtbar sein. Bitte bringen Sie eine kurze Sporthose mit oder Bekleidung, die über die Kniegelenke hochgeschlagen werden kann.

Kosten und Termine
Für den kompletten Check berechnen wir einen Kostenbeitrag von 25,- Euro .
Die Terminvergabe erfolgt für das Labor in Saarbrücken unter 0681-90 68 617, für Wadgassen unter 06834-40 14 50 und für Merzig unter 06861-826 55 66.

Kinder und Jugendliche
Für die Altersgruppe 6 – 17 bieten wir einen eigenen Haltungs- und Bewegungs-Check an. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

Der Biomechanik-Check ist auch mobil durchführbar. Dazu kommt unser Checkpoint- Truck während Ihrer Trainingszeiten auch in Ihren Verein!