Der Saarländische Ringer-Verband e.V. (SRV) ist Mitglied im Deutschen Ringerbund (DRB) und im Landessportverband für das Saarland (LSVS). Dem SRV gehören derzeit 18 Vereine mit rund 3000 Mitgliedern an. Der SRV betreibt eine intensive Jugendarbeit und ist bestrebt, neben sportlichen und sozialen auch gesundheitlich-präventive Schwerpunkte zu setzen.

aktion-ringer-lsvsNun startete die Kooperation mit der Firma Zender Orthopädie mit einer Auftaktveranstaltung in der Ringerhalle an der Landessportschule. Im Zuge der Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Ringerverband und seiner medizinischen Abteilung bietet die Fa. Zender Orthopädie einen speziellen Jugend-Fitness-Check mit Haltungs- und Bewegungsanalysen für die Ringerjugend an…

Dazu werden vor Ort spezielle Fitness-Checks durchgeführt, die Fehlhaltungen, motorische Schwächen und muskuläre Ungleichgewichte aufzeigen sollen. Die Sportler durchlaufen dabei mehrere Stationen: die Jugendringer müssen auf dem Laufband laufen und Muskelfunktionstests sowie Gleichgewichtstests bestehen. Danach wird die Dehnbarkeit der Muskulatur der Jugendlichen untersucht sowie die Körperhaltung überprüft.

Der 3D-Rückenscanner zeigt Verdrehungen und Schiefstellungen.

Der 3D-Rückenscanner zeigt Verdrehungen und Schiefstellungen.

Bei der Auftaktveranstaltung kam zum ersten mal ein hochmoderner Rückenscanner zum Einsatz, der die Haltung und den Wirbelsäulenverlauf in 3D und 4D analysierte. Damit lassen sich zum Beispiel Fehlrotationen aufzeigen, die aufgrund einer ungleich ausgebildeten Rumpfmuskulatur entstehen können.

Hintergrund des Jugend-Fitness-Check ist das Problem, dass gerade im Wachstumsalter (B-, C-Jugend) häufig Beschwerden im Haltungs- und Bewegungsapparat auftreten. Darunter leiden nicht nur die sportlichen Fähigkeiten; auch längerfristige gesundheitliche Schäden können entstehen. Der Jugend-Fitness-Check ist eine gute Gelegenheit, mögliche Probleme zu erkennen und Lösungsansätze aufzuzeigen. Für jeden Sportler erhält der Trainer danach einen Auswertebericht mit Übungsvorschlägen, um ihn individuell noch besser aufbauen zu können.

logo_srv140Infos zum Ringen im Saarland finden Sie hier. Interessierte Ringervereine können sich bei Ihrem Landesverband melden.

Neu bei uns im Angebot: Spielerisch fußballerische Fähigkeiten trainieren mit diesem in Saarland entwickelten Kartenspiel. Für die Altersgruppe von 5 – 99 Jahren enthält das Spiel in 8 Kategorien aufgeteilte Übungen; alleine, zu zweit oder für Gruppen.

Ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel “besonders bewegend” der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V. (BAG). Das Spiel ist Teil einer größeren Spieleserie zur motorischen und gesundheitlichen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen (Das kleine Förderspiel).

Wenn der Körper aus dem Lot gerät …
… wie Probleme der Körperstatik den Jugendsportler beeinflussen
Dr. rer. nat. Oliver Ludwig

Nicht jeder Mensch ist genau gleich gebaut. Das Skelettsystem kann viele Varianten der „Norm“ aufweisen, die nicht krankhaft sind, die aber die Haltung und Bewegung negativ beeinflussen können.
Besonders kritisch ist dabei die Wachstumsphase von Jugendlichen im Alter von 12 – 15 Jahren. Trainer beobachten hin und wieder, dass ihre B-, C- oder D-Jugendspieler nach der Sommerpause körperlich völlig verändert im Training erscheinen. Eine starke Wachstumszunahme hat aber oft ihren Preis: die Muskulatur verkürzt, die Körperhaltung, Koordination und Motorik haben sich innerhalb weniger Wochen verschlechtert.
Solche wachstumsbedingten Veränderungen der Körperstatik sind auch für den Trainer erkennbar, der gegebenenfalls zu Physiotherapeut oder Arzt kanalisieren sollte.

Ein gerader Rücken setzt ein korrekt stehendes Becken voraus. Ähnlich wie ein Haus auf einem stabilen Fundament ruht, ist ein stabiles Becken wichtig für die feste Verankerung des Rumpfes. Beinlängendifferenzen stören dieses empfindliche Gleichgewicht.

Schmerzen im Rücken gehören zu den häufigsten Beschwerden im Alltag. Oft liegt ihre Ursache in der Wirbelsäule selbst oder in den stabilisierenden Muskelgruppen. Unsere 24 Wirbel im Hals-, Brust- und Lendenbereich sind wie Bauklötzchen übereinander gestapelt. Kleine Gelenke stabilisieren die Wirbel gegeneinander und schränken ihre Beweglichkeit ein. Muskelstränge ziehen die Wirbelsäule entlang. Ähnlich wie der Mast eines Segelschiffes durch stabile Seilzüge, die Wanten, verspannt wird, halten auch diese Muskelgruppen unsere Wirbelsäule im Lot. Im Bereich des Beckens geht die Wirbelsäule in einen zapfenförmigen Knochen, das Kreuzbein, über. Dieses wiederum sitzt in der Beckenschaufel verankert und kann nur eine leichte Wippbewegung machen.

Welches Elternteil kennt das nicht: innerhalb weniger Wochen wachsen Kinder und Jugendliche oft um viele Zentimeter. Schnell entstehen Fehlstellungen im Bereich der Füße, Kniegelenke oder des Rückens. Gemeinsam mit Kinderärzten und angeregt durch die Aktion Kid-Check der Universität des Saarlandes (www.kidcheck.de) haben wir einen speziellen Haltungs- und Bewegungs-Check für Kinder und Jugendliche entwickelt.

In mehreren Stationen untersuchen wir auf dem Laufband mögliche Felhbewegungen, messen das Abrollverhalten der Füße mit einem Computersystem und nutzen ein optisches Messraster, um Haltungsschwächen aufzuspüren und zu dokumentieren. Wenn nötig, geben wir dem Kind Muskelübungen mit an die Hand, um Haltungsdefizite auszugleichen. Auch die Analyse der Fuß- und Beinachse hilft, mögliche Fehlentwicklungen frühzeitig festzustellen. Nicht selten rühren Beschwerden bei Jugendlichen im Bereich der Kniegelenke, der Leiste oder der Achillessehne von Fehlstellungen oder Fehlbewegungen her. Kann eine solche mögliche Ursache festgestellt werden, hilft dies dem Arzt, die Therapieansätze zu definieren. Eine Bewegungsanalyse kann dabei auch Faktoren aufdecken, die im statischen Röntgenbild nicht zu sehen sind.

Seitverkrümmung der Wirbelsäule (Skoliosierung) bei einem Jugendlichen aufgrund einer Beinlängendfifferenz mit Beckenschiefstand

Mit diesem Angebot möchten wir die für die U- und J-Untersuchungen zuständigen Fachärzte unterstützen und helfen, kindliche und jugendliche Fehlentwicklungen schon frühzeitig aufzudecken. Dazu fertigen wir einen individuellen Berichtsbrief mit den Ergebnissen für die Eltern bzw. den Arzt an.

Den Check bieten wir nur auf Termin an (Zeitbedarf ca. 20 Minuten). Der Kostenanteil für die Eltern beträgt 25 Euro. Terminvergabe unter 0681-9068617. Bitte kurze Sportkleidung und auch die vorhandenen Sportschuhe mitbringen!

Weitere Informationen zu diesem Themengebiet:

Adduktorenprobleme bei Jugendsportlern

Wachstumsprobleme bei Jugendfußballern

Beinlängendifferenzenbei Jugendlichen

Informationen zu Haltungsschwächen bei Kindern und Jugendlichen mit Übungsprogrammen bietet eine Broschüre der Arbeitsgruppe Kid-Check der Universität des Saarlandes. Diese können Sie hier downloaden: KidCheck Broschuere