Die Belastungen im Sport sind um ein Vielfaches höher als beim Gehen. Die Zender-Sporteinlagen werden individuell an die Fußform und das Beschwerdebild des Sportlers angepasst. Die Einlagen bestehen, je nach Notwendigkeit, aus einer Vielzahl an Elementen:

– Schalenform im Fersenbereich
– Pronations- oder Supinationsstütze
– Elastische Stütze des Fußlängsgewölbes
– Quergewölbepelotte
– Vorfuss- und Rückfusspolster

Durch das Konstruktionsprinzip der Einlage soll die natürliche Federwirkung des Fusses erhalten bzw. wieder hergestellt werden.

Unsere patentierten Laufsporteinlagen bestehen aus elastischem Weichschaummaterial, das die natürliche Dämpfungswirkung des Fusses unterstützt bzw. wiederherstellt. Eingearbeitete Polster und Pelotten verteilen die beim Laufen auftretenden Druckkräfte um, so dass eine optimale biomechanische Belastung erzielt wird. Da beim Joggen das bis zu dreifache Körpergewicht auf den Fuss wirken kann, wird besonderen Wert auf eine gute Dämpfungseigenschaft gelegt. Im Optimalfall gibt der Kunde seine Sportschuhe für ein paar Tage in unsere Werkstatt. Dann können wir garantieren, dass die Laufsporteinlage auch optimal in den Schuh eingepasst wird.

Beim Heben von Gewichten und beim Tragen von Lasten werden die Bandscheiben stark belastet. Nicht selten sind Kreuzschmerzen die Folge, wenn die Muskulatur die starken Biegemomente, die auf den Wirbeln lasten, nicht mehr ausgleichen kann. In extremen Fällen kann es bei ungünstiger und zu starker Belastung sogar zum Bandscheibenvorfall (Prolaps) kommen.

Gold im Speerwurf holte Matthias de Zordo am 3. September 2011 bei der Leichtathletik-WM im südkoreanischen Daegu. Der 23-jährige Leichtathlet von SV Saar 05 wurde von Bundestrainer Boris Henry erfolgreich gecoacht. Mit 86,27 Metern im ersten Versuch setzte sich de Zordo mit fast eineinhalb Metern Vorsprung gegen den amtierenden Weltmeister Thorkildsen durch.

Was viele nicht wissen: den WM-Titel holte de Zordo mit einem ganz speziellen Schuhumbau von Zender Orthopädie und einem handgefertigten Stabilisationsgürtel für die Lendenwirbelsäule von Zender (Foto links). Das Werkstatt-Team um Innungsmeister Paul Peter Zender hatte dazu nach genauer Analyse der biomechanischen Problemstellung einen Schuhumbau konzipiert, der beim Abwurf eine optimale Bewegungsführung und Kraftübertragung garantierte.

Das Saarland ist zu Recht stolz auf das Weltmeister-Gold von de Zordo, was sicher die bisherige Krönung eines langen, harten, aber letzlich erfolgreichen Trainings durch Boris Henry war. Wir freuen uns auf weitere sportliche Höchstleistungen, drücken die Daumen für Olymia 2012 und tragen gerne mit optimalen orthopädietechnischen Versorgungen dazu bei!

Weitere Informationen zu dem sympathischen Weltmeister finden Sie >>hier<<.

Fotos: (c) Saarländischer Rundfunk