Gesundheitliche Probleme sind im Nachwuchsfußball in bestimmten Altersgruppen nicht selten. Leistenschmerzen, Knieprobleme, schmerzende Achillessehnen oder ein Zwicken im unteren Rückenbereich. Im Alter von 12 bis 16 Jahren wachsen Jugendliche besonders stark, und manchmal sind diese Schmerzen dem Wachstum geschuldet.

Um frühzeitig Fehlbewegungen, muskuläre Defizite oder Schwächen in der Körperhaltung feststellen zu können, bietet Zender Orthopädie einen Fussballcheck an. Dazu kommt der Zender-Checkpoint-Truck als rollendes Labor zum Fußballplatz. Ein Teil der Tests (Körperhaltung, Muskelverkürzungen, Bewegungsanalyse) wird im LKW durchgeführt. Andere Testverfahren (Sprintfähigkeit, Gleichgewicht) werden auf dem Fußballplatz absolviert. In 2 Stunden ist in der Regel ein komplettes Jugendteam durchgecheckt.

Nach der Auswertung erhält der Trainer etwa eine Woche später für jeden seiner Spieler einen zweiseitigen Bericht, in dem Auffälligkeiten und Empfehlungen zusammengefasst sind und den er zur

Die Fußball-Bundesliga ist eine Erfolgsgeschichte, an der auch viele Saarländer mitgeschrieben haben. Daran erinnert vom 26. August bis 7. September die Ausstellung „Kleines Land, großer Fußball – Das Saarland in der Bundesliga“ im Saarpark-Center, Neunkirchen. Die teilweise bewegende Historie unseres kleinen Bundeslandes in der Geschichte der Bundesliga wird in eindrucksvollen Bildern, Texten und Exponaten nachgezeichnet. Anlass der Ausstellung ist das 50-jährige Jubiläum der Bundesliga.

Veranstaltet wird die Ausstellung vom Verein „Ellenfeld – Verein für die Kulturgeschichte des Fußballsports in der Saargegend“; konzipiert wurde sie in ehrenamtlicher Arbeit vom Neunkircher Kulturhistoriker Tobias Fuchs. Ausstellungspartner sind das Saarpark-Center und das Landesarchiv Saarbrücken, den Ausstellungsbau gestaltete die Berlinerin Katharina Zettl. Auch um die Bedeutung dieses ehrenamtlich entstandenen und historisch hochinteressanten Projektes zu betonen, übernahm Monika Bachmann, Ministerin für Inneres und Sport, die Schirmherrschaft.

Gemeinsam mit anderen Förderern hat auch Zender Orthopädie dieses einmalige kulturhistorische Projekt unterstützt. Wir freuen uns auf auf viele Besucher und weitere Ausstellungsorte im Saarland und in ganz Deutschland!