Früher war die Bundesliga noch anders …

… das bestätigte uns ein saarländisches „Urgestein“ des Profi-Fußballs. Dieter Harig, Jahrgang 1933, war Bundesliga-Spieler der ersten Stunde (Saison 1964/65). Der geistig jung gebliebene Ex-Profi war im Sommer 2015 zu Gast im Biomechanik-Labor der Firma Zender Orthopädie. Praktikant Philipp Wunn, der beim 1. FC Saarbrücken in der A-Jugend-Bundesliga spielt, nutzte die Gunst der Stunde für ein Interview mit Harig. Viel hat sich in den letzten Jahrzehnten im Profi-Fußball verändert. Die Gründungsmitglieder der höchsten deutschen Liga spielten beispielsweise für ein sehr geringes Salär und arbeiteten alle in ihrem gelernten Beruf. Profi-Fußball war damals noch berufliche Nebensache.

„Dieter Harig spielte 15 Jahre für Borussia Neunkirchen in Regional -und Oberliga Der zumeist als Außenläufer und Halbstürmer eingesetzte Mittelfeldspieler feierte in der Oberliga Südwest in den Jahren 1959, 1960, 1961 und 1963 jeweils die Vizemeisterschaft mit den Schwarz-Weißen vom Ellenfeld. Im Jahr 1959 war Harig bei den erfolgreichen Pokalauftritten zuerst im Südwesten – Finalsieg am 27. September 1959 mit 1:0 Toren gegen den 1. FC Saarbrücken – und danach im DFB-Pokal dabei. Im Halbfinale gewann Neunkirchen im heimischen Ellenfeld gegen den VfR Mannheim mit 2:1 Toren und stand damit im deutschen Pokalfinale.

1951 holte Borussia Neunkirchen den begabten Techniker ins Ellenfeld-Stadion. Das Talent entwickelte sich zum Dauerbrenner. In der Oberliga Südwest, der höchsten Spielklasse dieser Zeit, kam Harig bis 1963 auf 213 Einsätze (25 Tore). Eines der außergewöhnlichsten Jahre in der Karriere von Dieter Harig war 1959. Am 22. März gewann die Borussia beim 1. FC Saarbrücken mit 6:0. Das Spiel sorgte bundesweit für Aufsehen, denn es wurde live im Fernsehen übertragen.

Neunkirchen galt nach dem Fernsehauftritt als Mannschaft der Stunde, scheiterte aber am Saisonende in der Qualifikation zur Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Dafür schaffte es Harig mit der Borussia am 27. Dezember 1959 ins Endspiel des DFB-Pokals (2:5 gegen Schwarz-Weiß Essen). In den folgenden Jahren erlebte Harig den langsamen Aufstieg von Borussia Neunkirchen hautnah mit. 1962 durfte er mit der vielleicht besten Mannschaft der Vereinsgeschichte die Meisterschaft in der Oberliga Südwest feiern. Verletzungen verurteilten den Offensivmann aber allzu oft zum Zuschauen.

Nach dem sensationellen Aufstieg war Harig aus der Mannschaft von Trainer Horst Buhtz nicht wegzudenken. Doch die Karriere des damals 31-Jährigen endete am 6. März 1965 plötzlich. Im Heimspiel gegen Werder Bremen (1:1) erlitt er einen doppelten Kieferbruch. In der Folge fungierte Harig als Trainerassistent.“ (Quelle: Borussia Neunkirchen)

Das Team von Zender Orthopädie hat sich über den Besuch von Dieter Harig sehr gefreut!

————————————————————————————————————-

Dieter Harig ist im Februar 2017 leider im Alter von 84 Jahren gestorben. Wir trauern um einen großen Fußballer und waren froh, ihn kennengelernt zu haben!