Gesundheitschecks bei Jugendfußballern

Sprungtest der Uni Kaiserslautern

Sprungtest der Uni Kaiserslautern

Check 3D Elversberg

3D-Haltungs-Scan

Unsere Biomechanik-Experten waren in der Vorbereitungszeit der Fußballsaison 17/18 sehr aktiv. Bei einigen Fußballvereinen waren wir vor Ort, um die Jugendmannschaften gesundheitlich zu checken. In einem Kooperationsprojekt, an dem auch Wissenschaftler der Universitäten Saarbrücken und Kaiserslautern beteiligt sind, haben die Sportwissenschaftler und Biomechaniker die Körperhaltung und die Sprungkraft der Nachwuchsfußballer unter die Lupe genommen. Die Haltungsanalyse erfolgt dabei mit einem hochmodernen 3D-Scanner, der den ganzen Körper innerhalb von 10 Sekunden abtastet. Dabei fallen Haltungsfehler wie Hohlkreuz, vorhängende Schultern oder eine mögliche Beinlängendifferenz auf. Vereinsarzt oder Trainer können auf den Ergebnissen aufbauen, denn nicht selten können Haltungsdefizite im Jugendalter zu Fehlwachstum und zu Beschwerden im Aktivenalter führen.

Bei den Sprungtests mussten die jungen Athleten drei Sprungvarianten absolvieren. Ein Computersystem misst dabei die Sprunghöhe und die Bodenkontaktzeit. Dadurch lassen sich Aussagen zu den Sprungfertigkeiten treffen, die der Athletiktrainer wiederum nutzen kann, um das Individualtraining zu optimieren.

Die meisten Jugendfußballer haben wir bei zwei saarländischen Vereinen untersucht: bei der JFG Saarlouis-Dillingen haben wir im Trainingslager 63 Jugendliche überprüft, bei der SV Elversberg hat unser Team in zwei Tagen insgesamt sogar 94 Jugendfußballer unter die Lupe genommen.

Wir hoffen, dass die Tests helfen, unsere saarländische Fußballjugend fit und gesund zu halten und wünschen den Vereinen viel Erfolg für die laufende Saison!

24.08.2017