Radsport

Der Radschuh ist deutlich enger und oft weniger flexibler als ein herkömmlicher Sportschuh. Daher muss eine Radsporteinlage flacher angefertigt werden. Um Raum im Vorfussbereich zu gewinnen, wird in manchen Fällen auf eine Quergewölbepelotte verzichtet.

Typische Beschwerden beim Radfahren treten im Bereich des Vorfusses, der Knie oder im unteren Rücken auf. Hier beraten wir Sie, um festzulegen, ob ein Umbau der Radschuhe eine sinnvolle Alternative darstellt.