Senioren-Gesundheitstag

Am 10.11.2012 fand – als vorläufiger Abschluss des Aktionsbündnisses „Demenzprävention im Landkreis Merzig-Wadern“ – der Senioren- Gesundheitstag mit dem Schwerpunkt Demenzprävention statt. Interessierte, Betroffene und Angehörige waren an diesem Tag dazu eingeladen, sich in der Stadthalle Merzig umfassend über die Themen Demenzversorgung, vor allem aber auch Möglichkeiten der Demenzprävention zu informieren. Neben vielen Ausstellern boten Vorträge zu verschiedenen Aspekten der Demenzversorgung und der Demenzprävention den Besuchern spannende und wissenswerte Informationen. Höhepunkt des Tages war der Besuch der Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, die die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen hatte. Annegret Kramp-Karrenbauer wohnte nicht nur der Verkündung der Gründung des Vereins Gedächtnisregion e.V. bei, sie nahm sich auch die Zeit, um gemeinsam mit Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und dem Leiter des Deutschen Instituts für Demenzprävention, Professor Dr. Tobias Hartmann, auf der Bühne die Chancen der Demenzprävention und deren zunehmend wichtige Rolle im demografischen Wandel zu diskutieren. Die Ministerpräsidentin selbst schätzt dabei die Chancen, den Menschen die Wichtigkeit der Prävention klar zu machen, als sehr gut ein, da es beim Thema Demenz um eine Erkrankung gehe, vor der nicht nur viele Menschen Angst haben, sondern bei der viele Menschen eigene Beispiele oder Beispiele aus dem näheren Umfeld hätten. Demenz sei also nichts Abstraktes, sondern ein ganz konkretes Thema, das die Menschen betreffe. Vor allem mit bequemen und niedrigschwelligen Angeboten stünden die Chancen künftig gut, an die Menschen heranzukommen.

Mit ihrer Anwesenheit machte Annegret Kramp-Karrenbauer einmal mehr deutlich, welche Rolle die Themen Demenzversorgung und Demenzprävention auch künftig nicht nur regional, sondern auch auf politischer Landesebene spielen müssen und werden. Die allgemeinen Aktivitäten im Bereich der Demenzversorgung und der Demenzprävention im Landkreis Merzig-Wadern, aber auch saarlandweit, finden mit Abschluss dieser Veranstaltung daher noch lange nicht ihr Ende. Künftig wird der Verein Gedächtnisregion-Saar e.V. als zentraler Dachverband und Anlaufstelle für alle interessierten Bürger die begonnenen Projekte weiterverfolgen und auch in anderen Landkreisen des Saarlandes tätig werden.

Nähere Informationen dazu gibt es hier.