Trainerforum 2012 – ein voller Erfolg

Mehr als 150 Trainer und Betreuer unterschiedlicher Sportarten erlebten einen besonderen Abend in den „heiligen Hallen“ des Fritz-Walter-Stadions. Eingeladen hatte die Internet-Sport-Plattform sporttreff24 zusammen mit den Firmen Zender Orthopädie, Ursapharm, Urgo medical und Bauerfeind. Der Abend stand unter dem Zeichen von Training und Gesundheit – keine Widersprüche, wie sich herausstellte.
Dr. Franz Marschall, Sportwissenschaftler an der Saar-Uni räumte in seinem Eröffnungsvortrag mit einigen Trainingsmythen auf. Krafttraining ist eine sinnvolle Ergänzung des Fußballtrainings und macht keineswegs langsam. Dehnen verschlechtert, wenn richtig dosiert, auch nicht die Spritzigkeit, sondern hilf vielmehr, Verletzungen vorzubeugen. Gerade für die anwesenden Fußballtrainer waren dies wichtige Informationen, die mit konkreten Übungsvorschlägen ergänzt wurden. Den Trainerforum 2012 Vortrag Dr Marschall stellen wir hier zum Download zur Verfügung.
Einen weiteren Schritt in die Praxis ging danach Tom Hanf, Sportphysiotherapeut mit jahrelanger Erfahrung in der Profi-Betreuung. Er demonstrierte, wie man richtig ein Sprunggelenk-Tape anlegt und wies auf die wichtigen Kniffe hin. Urgo medical hatte den Teilnehmern jeweils eine Rolle Tape gesponsort, so dass jeder zuhause üben konnte. Eine einfache Schritt-für Schritt-Anleitung finden Sie  hier.
Aus Zeulenroda in Thüringen war Jörg Ritzerfeld angereist. 4 WM-Teilnahmen als Skispringer und erfolgreichster deutscher Sportler in Sapporo sind die Bilanz seiner Sportkarriere, die er im letzten Jahr beendet hat zugunsten einer Tätigkeit im Sportmarketing der Firma Bauerfeind. So koordiniert er die Versorgung der olympischen Athleten in London mit Hilfsmitteln wie Bandagen und Sporteinlagen und konnte interessante Hintergrundinformationen in seinem Vortrag vermitteln. Ein kleiner Werbefilm aus dem olympischen Dorf gab Eindrücke, wie vor Ort über 10.000 Menschen betreut werden.
Ein moderierter Talk mit Jörg Müller und Nino de Filippo, beides erfolgreiche Fußballtrainer im Aktiven- und Jugendbereich, zeigte, wie verschieden die Ansätze der Trainer doch sein können. Auch wenn sie keinen Konsens darüber erzielten, ob denn mehr die Strategie oder das gute Mannschaftsgefühl das Wichtigste für den Erfolg seien, entdeckten doch viele Zuhörer in den Schilderungen den eigenen Verein wieder.

Der ganze Abend war von den veranstaltenden Unternehmen als Dankeschön für Trainer und Betreuer gedacht, die sich das ganze Jahr über, meist unentgeltlich, für den Sport engagieren. Entsprechend waren nicht nur Teilnahme und Verpflegung kostenlos, der Abend endete auch mit einer Tombola, zu der jeder Partner attraktive Preise bereitgestellt hatte.

Auch der FCK selbst hatte nicht gespart und original signierte Trikots und Präsentationsbälle zur Verfügung gestellt, die glückliche Besitzer fanden.
Von den Teilnehmern gab es viele lobende Worte im Anschluss. Nicht nur die Qualität der Vorträge wurde gelobt, sondern auch das einmalige Ambiente des VIP-Bereiches „Ebene 1900“ im Fritz-Walter-Stadion. Viele Teilnehmer saßen in den Pausen auf der Tribüne oder genossen die einmalige Atmosphäre im Dämmerlicht des „Betze“. Wer nicht dabei war oder das Event verpasst hat, kann sich jetzt schon in die Datenbank von sporttreff24 eintragen lassen, um im nächsten Jahr eine Einladung zu erhalten.